Folge 3: Frauen in der katholischen Kirche

Unsere heutige Gast (Gästin mag Sie nicht, aber wir bleiben bei der weiblichen Form) ist Jacqueline Straub. Nach eigenen Aussagen ist Sie jung, katholisch, weiblich und sieht das als Ideale Voraussetzung dafür Priesterin zu werden. Ja, Priesterin. In der katholischen Kirche. Die mit Zölibat und Männerpriestertum. Genau die. Das dies kein so einfacher Weg ist, und es den einen oder anderen Stein im Weg gibt, davon handelt dieser Podcast. Aber auch von der Rolle der Frau allgemein in der katholischen Kirche.

Links:

Schimpfwörter: Schweiz , Dietlein, ex cathedra, Kirchenrecht

Erkenntnisse:

  • Jacqueline hat noch einiges zu tun.
  • Fabian findet es interessant.
  • Tobias bräuchte mal nen Halsbonbon.

Tobias Sauer

kath. Theologe, ScienceSlammer, Blogger und Initiator von DreifachGlauben.de sowie Ruach.jetzt. Auf der Suche nach einer Kirche von morgen mit dem Glauben der Menschen von heute.

One thought to “Folge 3: Frauen in der katholischen Kirche”

  1. Das ist ja mal ne starke Frau und danke für die ganzen Argumente, vieles davon hab ich nicht gewusst. Dass zum Beispiel die Tatsache, dass Frauen keine Leitungsaufgaben etc haben dürfen eigentlich römisch war oder von der römischen Gesellschaft abgeguckt. Hätte gerne mehr zu dem Thema, vor Allem auch, was das Biblische angeht, also wie man jetzt von der Bibel her argumentieren kann, denn in freikirchlichem Setting kommt man mit Geschichte leider nicht weit. Stimmt, in vielen Freikirchen wird argumentiert mit “Frauen, ordnet euch euren Männern unter”, “Einer Frau gestatte ich nicht, dass sie lehre” und so weiter. Dann wird gesagt “Da stehts doch” und die Diskussion ist beendet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.